Samstag, 22. November 2014

Windräder mit dem Pinwheel Punch Board - Bastelanleitung

Wie versprochen zeige ich euch heute das neue Pinwheel Punch Board von We R Memory Keepers und wie es verwendet wird:


Anders als bei den anderen Punch Boards, ist hier Schneider anstatt eines Falzbeins dabei. Natürlich gibt es auch eine ausführliche Anleitung dazu:

Das transparente Scharnier lässt sich hochklappen. Hier befindet sich auch die Halterung für den Schneider:

 Der Schneider wird in die jeweilige Kerbe gesetzt und ist so nach oben und unten beweglich (durch das kleine weiße Rädchen):

Es lassen sich Papiere bis zu dem Maß 30,5 x 30,5 cm verarbeiten.

 Zuerst wird das Papier (nachdem man es auf die passende Größe zugeschnitten hat) an die rechte obere Ecke geschoben und dort gestanzt:

Das wiederholt man dann an allen vier Seiten:

 Je nach Papiergröße wird das Blatt an der Skala angelegt (je nach Segment links oder rechts):
 Es empfiehlt sich, sehr genau zu Arbeiten, da sonst die Einschnitte verrutschen.

  An dem transparenten Teil ist unten noch eine Spitze dran, die sich in dass Papier bohrt und so den Mittelpunkt festlegt:
 
 
 Ich habe hier zweimal die gleiche Seite (links) zum Schneiden benutzt:

Somit ensteht eine 4-zackige Windmühle:
 Einfach mit einem Brad in der Mitte zusammenfügen und fertig ist die Deko für ein Geschenk, eine Box oder Ähnliches.

Wenn man sich dann noch das zusäzliche Zubehör gekauft hat, dann kann man auch richtige Windmühlen machen:

In einem Attachmentpack sind jeweils 10 Stiele und Halterungen enthalten:

So werden die Halterungen zusammengesteckt:
 Dann wird das Windrad aufgesteckt und der Stopfen bildet den Abschluß. 

Für ein 8-zackiges Windrad benötigt ihr zwei Blätter derselben Größe, welche ihr jeweils an allen Ecken stanzt:

 Damit beide Blätter zusammen gesteckt weden können, ist es wichtig ein Blatt an der linken Seite zu Schneiden und das andere, wie hier gezeigt) an der rechten Seite:
 

Beide Blätter haben nun unterschiedliche Einschnitte und können Problemlos ineinander gesteckt werden:

Nun wird das ganze auf die Halterug gesteckt. Zuerst die Mitte und dann der Reihe nach die einzelnen Segmente:

Nun muss nur noch der Stopfen oben drauf und fertig ist das Windrad:

Ich habe zur Verschönerung noch die Enamel Dots verwendet. Einer wird einfach auf den Stopfen geklebt:
 Wahlweise könnt ihr auch einen Glitzerstein oder ein Stoffblümchn draufkleben oder ihr beglimmert ihn, malt ihn an oder was auch immer. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Tadaaaaaaaaaaaaa, fertig ist die erste Windmühle:

Und weil es so fix ging und wahnsinnig viel Spaß gemacht hat, folgte die Zweite sogleich:

Bei der Dritten habe ich es mit 30,5 x 30,5 cm Papier probiert. Geht auch aber mein Papier ist viel zu dünn. Dadurch wird das ganze zu labberig:
 Hier empfiehlt sich eher Tonkarton oder sehr festes Papier. 

 Nummer 4 habe ich dann mit dünnem Designkarton (20 x 20 cm) gemacht. Klappte sehr gut:

Ich habe hier nur quadratische Papiere verwendet. Da diese nicht immer ganz den Maßen der vorgegebenen Tabelle entsprachen, habe die Papiere jeweils an der Skala etwas verschoben. Das hatte zwar zur Folge das in der Mitte ein größeres Loch entstand, aber am Ende fällt das überhaupt nicht auf, da ja die Flügel ein akkurates Stanzloch haben.

Tipp: Damit die beiden Blätter nicht auf der Halterung verrutschen (sich verschieben), empfehle ich die Rückseite des 1. Blattes nur in der Mitte auf der Vorderseite des 2. Blattes, mit etwas Kleber oder doppelseitigem Klebeband, zu fixieren. Entweder macht ihr das vor dem Aufstecken oder erst wenn die Windmühle fertig ist. Ich hoffe ihr wisst wie ich das meine.

Natürlich kann man genausogut auch Folien verwenden. Nur sind mir die von We R Memory Keepers derzeit noch zu teuer. 12 x 12 inch Folien kosten pro Stück ca. 1,99 €. Ich werde einfach Windradfolie verwenden. Ich denke man kann da mit Washi Tape oder Stickern etc. auch ganz tolle Effekte drauf zaubern. Auch könnte ich mir vorstellen die Folie mit Serviettentechnik zu bearbeiten und diese dann zu verwenden. Auch mit unterschiedlichen Papiergrößen werde ich noch herumexperimentieren.

Jetzt hätte ich doch glatt noch das Video dazu vergessen:

Hier wird es nochmal etwas besser gezeigt:

Hach ja, ich werde noch viel Spaß mit dem Board haben, denke ich.

Natürlich lasse ich euch auch an meinen neuen Kreationen teilhaben, wenn ich denn die Zeit dazu finde. Schließlich wird es ja nun höchste Zeit um mit den Weihnachtsbasteleien anzufangen.

Seid ganz lieb gegrüßt und bis bald,

eure Kathleen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen