Samstag, 14. November 2015

Besuch der Pflegemesse

Heute hatte ich mit dem Kurzen einen Termin beim HNO-Arzt.

Dazu mussten wir in eine andere Stadt fahren. 

Da dort auch eine Pflegemesse stattfand, welche sich meine beste Freundin gerne anschauen wollte (sie macht in dem Bereich eine Umschulung), beschloss sie, mit zu dem Termin zu kommen um anschließend mit uns gemeinsam zur Messe zu gehen.

 

 Der Eintritt schlug pro Person mit 6,- € zu Buche (mit einem entsprechenden Ausweis oder Dokument brauchte man nur die Hälfte bzw. garnichts bezahlen), was ich ein wenig unverschämt fand. Schließlich ist so eine Messe ja eine Werbeveranstaltung verschiedenster Unternehmen und dann sollte es freien Eintritt geben.

Wir sind dann aber trotzdem rein.

Ich habe ja mal ein Jahr in einem Pflegeheim gearbeitet, wenn auch nur als Alltagsgestalterin, finde das Thema aber nach wie vor interessant. Arbeiten möchte ich im Pflegeberuf allerdings nicht.

Da es sehr viel interessantes, altbekanntes und auch viel neues zu sehen gab, bin ich leider garnicht zum Fotografieren gekommen. Außerdem musste ich ja auch aufpassen, wo Schlumpfi hinflitzen wollte.

Das Einzige, was ich festhalten konnte, ist dieser Berg an Lego-Steinen, der für die Kinder dort zum Spielen zur Verfügung stand:

Den habe ich extra für meinen Großen geknipst:

 Es wurde auf der Messe auch viel Info-Material verteilt, sowie verschiedenste Werbegoodies. Wahnsinn, wieviel zu Hause zum Vorschein kam.

 Neben Infos über einen Hausnotruf, habe ich mir auch Lektüre über Alltagsgestaltung und Demenz mitgenommen:
 
Ich würde gern wieder in dem Bereich Alltagsgestalter arbeiten, da mir dies viel Freude bereitet hat. Auch die Broschüre über Demenz ist scheint sehr interessant zu sein. Da mein Opa daran erkrankt ist, kann ich vielleicht noch so einiges darüber erfahren. Ich hoffe, das ich mich dann besser in seine Lage versetzen und mich vielleicht auch intensiver mit ihm beschäftigen kann.

Auch einen Stoffbeutel, Notizblöcke und einen Kalender habe ich bekommen:

Postkarten für meine Sammlung:

Diese Karte, und eine weitere für meine Freundin, habe ich bei dem Stand der Diakonie für je 50 Cent erworben:
 
Die Motive wurden von Kindern gemalt. Der gesamte Erlös aus den Karten wird dem SOS-Kinderdorf gespendet.

 Jede Menge Kleinkrams für die Handtasche (Außer der Teebeutel natürlich):
 
Taschentücher, Leselupen, Taschenkalender...

 ...Pflaster, Buntstifte, ein Magnet-Lesezeichen und ein Chip für den Einkaufswagen (kann man immer gebrauchen)...

...sowie ein hübsches Brillenputztuch:
  
 Da hatte ich nie eins in der Handtasche und suchte immer nach Alternativen.

 Diese beiden Sachen bekam Schlumpfi geschenkt:
  
Ein Radiergummi-Elefant und eine kleine Taschenlampe. Luis liebt Licht.

Viiiiiele Kulis für meine Sammlung:
 

Wenn ich da jetzt an den überteuerten Eintritt zurück denke, dann gleicht es sich damit wieder aus.

Das wars wieder für heute.

Seid ganz lieb gegrüßt und bis bald,

eure Kathleen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen