Dienstag, 10. November 2015

Trauzeugin für einen Tag

Heute war ein besonderer Tag, denn meine Beste Freundin hat geheiratet. 
Nach 16 Jahren Beziehung, haben sie und ihr Freund sich endlich das Ja-Wort gegeben und ich war Trauzeugin. Hach war das schööööön.
Warum heute? Dies ist auch gleichzeitig ihr Jahrestag.

Nun möchte ich mich vorab nicht mit zu vielen Worten aufhalten, sondern euch, mit Freundlicher Genehmigung, ein paar Bilder zeigen und nur kurz etwas dazu schreiben.

Die Ringe. Außen eingraviert steht: Real Love

Die Ringe, das Stammbuch und der Brautstrauß:
 
Den Brautstrauß habe ich heute früh abgeholt und war mit dem Großen als erste beim Standesamt.

Nach dem Ja-Wort wurde es ernst, die Ringe wurden getauscht:

Was wäre eine Hochzeit ohne Kuss?

Natürlich wurde alles noch schriftlich festgehalten, um spätere Reklamationen auszuschließen, kicher:

Schließlich haben auch die Trauzeugen es nochmals bestätigt:
 
Ich, als beste Freundin

und der Bruder des Bräutigams:

Und auch das gemeinsame Töchterlein musste unterschreiben, da sie ja von nun an den Familiennamen ihres Vaters trägt:

 Da sind wir alle nochmal auf einem Haufen:

Bevor es zum Mittagessen ging, folgten erst noch ein paar Außenaufnahmen:
 
Ich möchte an dieser Stelle anmerken, das es an dem Tag kalt und verdammt windig war. Meine Frisur war aber schon vorher im Eimer, als ich mit dem Großen vor dem Standesamt wartete. Da hätte auch Drei Wetter Taft nicht gehalten.

 Nun ist auch sie glücklich, Papas Namen zu tragen:

Dann gin es ab zur Gaststätte:

Und weil es vorhin so schön war:

Los jetzt, schnell rein, ich hab Hunger, hihi:

Wir warten aufs Essen:

Schön ist er, der Brautstrauß:

Ja, es ist amtlich Leute:

Die Feier fand anschließend bei meiner Freundin zu Hause statt.

Nach dem Mittagessen bin ich erstmal nach Hause gegangen und habe den Kurzen aus der Kita geholt, um gleich darauf zum Kaffeetrinken wieder da zu sein.

Ihm hat es auch geschmeckt, wie man sieht:

Und noch etwas war toll, ich habe Helene Fischer die Hand geschüttelt. Wer kann das schon von sich behaupten. (Die Oma des Bräutigams heißt so.)

Zum Abendessen kamen dann noch der andere Bruder des Brätigams (er hat insegsamt 3 davon) und dessen Freund:

So ging ein wundervoller Tag zu Ende. Alle hatten viel Spaß und es wurde viel gelacht und erzählt.
Auch die Kinder hatten viel Freude, was uns Eltern natürlich glücklich machte.
Das wars wieder für heute.
Bis bald meine Lieben,
eure Kathleen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen