Samstag, 15. Oktober 2016

Umzug

Hallöchen meine Lieben.

Jetzt war und wird es etwas ruhig hier, denn wir sind gerade am umziehen.

Wir ziehen aus einer, für 4 Personen nun mittlerweile viel zu klein gewordenen, 3-Raumwohnung in eine 4-Raumwohnung um.

Dann hat endlich auch der Kleine sein eigenes Reich und wir alle wieder mehr Platz.

 Natürlich ist das auch mit einer Menge Stress verbunden, aber es ist gleichzeitig eine gute Gelegenheit mal wieder so richtig auszumisten.


Wir hatten Glück, das wir in der Wohnung nicht Streichen mussten und sowohl in der Wohnstube, als auch in beiden Kinderzimmern noch die sehr gut erhaltene Auslegware der Vormieterin lag. Das ersparte uns schonmal eine Menge Zusatzkosten und Zeit. Außerdem ist in der Nische der Küche auch noch ein eingebautes Regal (wie in der alten Wohnung) mit Vorhang. Super.

Da wir kein eigenes Auto haben, ist und wird es auch noch um einiges anstrengender.

Wir haben die ersten Kisten und Kleinteile bereits mit zwei Leiterwagen in die neue Wohnung gefahren. Zum Glück ist die in der selben Straße und nur 3 Häuserblocks weiter vorn. Außerdem liegt sie im ersten Stock, was das Hochschleppen wesentlich erleichtert. Die alte Wohnung lag im dritten Stockwerk.

 Ein paar Schränke haben wir auch schon auseinander genommen und mit den Leiterwagen rüber transportiert. Für den Großteil der Möbel kam ein guter Freund mit einem großen Auto und hat sowohl beim Abbau in der alten Wohnung, als auch beim Aufbau in der neuen Wohnung tatkräftig mit geholfen. Er und seine Frau haben uns in relativ kurzer Zeit die Küche wieder aufgebaut. Auch unsere anderen fleißigen Helfer haben tatkräftig mit angepackt. Meine beste Freundin hat derweil immer auf den Zwerg aufgepasst. Die Kinderzimmer waren nämlich als erstes mit fertig.


Am meisten Zeit hat uns die Schlafstube gekostet. Wir sprechen hier von einem Doppelbett  2 x 2 m mit Überbau und Nachtkonsolen, sowie einem 6-türigen Kleiderschrank (2 Spiegeltüren), richtig massiv. Wir haben zu zweit alles zerlegt und die Bretter stückweise mit den Leiterwagen rüber gefahren. Ich brauche nicht zu erwähnen das dies sehr Kräftezehrend war.

Falls ihr euch jetzt fragt, wie man so blöd sein kann, sowas mit zwei Leiterwagen zu bewerkstelligen, dann kann ich euch nur sagen, das wir keine andere Wahl hatten. Alle Leute mit Auto waren Arbeiten in der Woche und wir wollten ja auch fertig werden.

Von manch einem wurden wir dafür belächelt, aber viele haben uns auch ihren Respekt und Bewunderung ausgesprochen, das wir das durchgehalten haben und auch weiterhin halten werden.

Es gibt noch eine Menge zu tun, aber es macht auch Spaß.

Heute schlafen wir zum ersten mal in der neuen Wohnung.

Bis bald und ganz liebe Grüße,

eure Kathleen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen