Samstag, 30. August 2014

Ausflug nach Dresden - Teil 2

 Nach 3 Stunden Toben haben wir dann noch etwas geshoppt. Bei den vielen Läden weiß man garnicht so recht wo man eigentlich zuerst reingehen soll. 

Erstmal zwei meiner Lieblingsmänner geknipst:

Da wir nicht wirklich vorhatten Klamotten oder ähnliches zu kaufen haben wir uns auf ein paar wenige Läden beschränkt. 

Unsere Freundinnen wollten unbedingt zu Deichmann um Schuhe für ihre Jungs zu kaufen. Die brauchten wir nicht, aber für einen Schnappschuss ist immer Zeit:

Heute fand im Elbepark auch das letzte Casting für Face of Germany statt. Als wir dran vorbei gingen, waren durchaus Kandidaten mit Potential zu entdecken.
 

Während die beiden Mädels mit ihren Kids dann weiter zu H&M gingen (mir sind dort die Klamotten, und nicht nur die für Kinder teileweise ehrlich zu teuer), steuerten wir Kaufland an um schnell ein paar Getränke zu holen. Mein Gott, das war genauso riesig, also nix mit schnell. Und bis wir endlich gefunden hatten, was wir suchten, war schon eine wenig Zeit vergangen.

Dann ging es weiter zu Toys"R"Us. Dort habe ich endlich mal Bügelperlen einzeln, in Tüten gefunden und nicht nur welche wo diese Steckpaltten mit dabei sind. Ich möchte die Perlen nämlich gerne für meine Loom Bands haben und brauche somit die Steckplatten nicht. Hätte mir das mal Jemand letztes Jahr gesagt, das Gummibänder dieses Jahr ein Trend werden, hätte ich nicht mein großes Bügelperlenset verkauft. Grmpf. Aber es lag eben nur rum und das fand ich auch schade.

Es gibt sie in 3 verschiedenen Sorten und pro Tüte zahlt man 4,99 €:
 Man war ich froh, die endlich gefunden zu haben. Lange genug suchte ich ja schon danach.

Natürlich sollten auch unsere Jungs nicht leer ausgehen. Es gab eine Schütte mit reduzierten DVD's und da durfte sich der Große 3 aussuchen. Außerdem wollte er gerne noch zwei neue Hot Wheels Autos. Für Schlumpfi hat der Große dann noch einen neuen Tut Tut Babyflitzer <klick> ausgesucht.
Bei denen kann man auf die Scheibe drücken und es ertönt entweder ein Liedchen oder das Fahrzeug spricht. Luis hat schon 3 Stück davon und er liebt seine Flitzer über alles. Heute ist dann noch ein Cabrio dazu gekommen. Wir hatten noch gar keine Zeit es auszupacken, also wird er es morgen bekommen. Ich freue mich jetzt schon auf sein Reaktion.
 
Mit knappen 8,- € finde ich die Flitzer nicht zu teuer und auch sehr robust. Die gehen nicht gleich kaputt, wenn sie mal auf härteren Boden fallen und es sind keine verschluckbaren Kleinteile vorhanden.

Dann wurde es langsam Zeit für die Heimreise. Als wir den Elbepark verließen, flog ganz nah über uns ein Flugzeug mit dem Aufdruck "Höffner" auf der Unterseite. Veilleicht hatte das ja irgendetwas mit dem Casting zu tun, weil dieses ja auch von Höffner gesponsert wird. 

Und nochetwas entdeckten wir als wir richtung Straßenbahn liefen, schaut mal:


 Haaaaach, es muss herrlich sein so hoch oben in der Luft und alles ist winzig klein.

Wir hatten schon viel Spaß gehabt, aber dann passierte etwas, worüber wir jetzt zum Glück nur noch lachen konnten. In dem Moment war es allerdings alles andere als lustig.

Jetzt müsst ihr euch unsere Truppe vorstellen, Ich, mein Schatz Steffen, Lukas und Luis im Kinderwagen. Die eine Freudin, Heike, mit ihrem Neffen und ihrem Kurzen im Kinderwagen und die andere Freundin, Sarah, mit ihrem Söhnchen, ebenfalls mit Kinderwagen. 

Also folgendes war passiert: Um wieder zum Bahnhof zu kommen mussten wir ja wieder in die Straßenbahn einsteigen. Die Nummer 7 sollte es sein. Ich schaute auf den Plan wo wir dann raus müssten. Die Straßenbahn kam und wir stiegen ein. Ich fragte dann nochmal eine Fahrgast ob wir denn in der richtigen Richtung fahren würden und er meinte, das wir in die andere Richtung fahren müssten. Ich also schnell den anderen bescheid gegeben und zugesehn das ich wieder aus der Straßenbahn rauskam. Sarah war auch schon mit ihrem Wagen draußen. Gerade wollte Steffen auch raus, als sich plötzlich die Türen hinter ihm schlossen. Ich drückte wie verrückt auf den Türöffner aber es passierte nichts und die Straßenbahn fuhr los. Was für ein Schreck. 

Zum Glück ist es ja so geregelt das die Straßenbahnen in Dresden alle paar Minuten fahren und so konnten Heike und Steffen bei der nächsten Haltestelle schnell raus und in die andere Straßenbahn umsteigen. Per Handy verständigten wir uns dann kurz und Sarah und ich stiegen dann einfach zu. Endlich fuhren wir in die richtige Richtung. Als wäre das nicht schon genug gewesen hielt die Bahn plötzlich an und wir mussten wegen einer Störung in eine andere umsteigen.

Puuuuuh, endlich an der Haltestelle angekommen, wo wir hinwollten. Den Zug würden wir jetzt eh nicht mehr schaffen. Wie sich herausstellte, war das aber garnicht so tragisch. Er wäre eh nur eine gewisse Strecke gefahren und ab dort nicht mehr weiter, weil Gleisarbeiten dies unmöglich machten. Also bleib uns nichts anderes übrig, als den 20:15 Uhr Zug zu nehmen. So hatten wir noch genügen Zeit, um auf dem Bahnhof was zum Abendbrot zu essen.

Man war ich froh das wir gegen 22:00 Uhr dann endlich zu Hause waren. Es war zwar ein super toller Tag, das Wetter hat auch gut mitgespielt, aber es war trotzdem auch etwas anstrengend gewesen. Der Kurze hat super durchgehalten. Kein Weinen, kein Quengeln, nix. Ganz lieb ist er gewesen. Er ist dann auch geich in Papas Armen eingeschlafen, während ich Lukas in seinem Bett etwas vorgelesen hab.

Der nächtse Ausflug wird auch schon geplant, aber da müssen wir sehr genau schauen wie und was, weil es ins Ausland gehen wird. Mehr verrate ich aber an dieser Stelle noch nicht.

Jetzt heißt es erstmal Füße hochlegen, noch ein wenig entspannen und dann ab ins Bettchen.

Seid ganz lieb gegrüßt und bis bald,

eure Kathleen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen