Donnerstag, 10. September 2015

Do it yourself: Laufgitterboden im neuen Design - Bastelanleitung

Heute habe ich dem Boden des Laufgitters endlich einen neuen Bezug verpasst.

 Wir haben es damals, bereits mit einem Riss im Bodenbezug, von einer Freundin geborgt bekommen. Da wir immer eine dicke Decke drüber haben, war es auch nicht weiter schlimm, aber mich rappelte es nun endlich, den Bezug zu erneuern. Außerdem hatte der Kurze den Riss noch vergrößert und so will ich es auf keinen Fall zurück geben.

Das war echt nicht mehr schön:
 Auch der Schaumstoff hatte sich verzogen, was mich doch etwas gestört hat.

Vor ein paar Tagen habe schon Wachstuch (1,40 x 2 m) mit passendem Motiv besorgt:
 
1 Meter hätte auch völlig gereicht, aber lieber etwas mehr, als zu wenig.

Erstmal galt es, den alten Bezug und die Tackerklammern zu entfernen:

Dabei hatte ich tatkräftige Unterstützung:

Da sind die Übeltäter:
 Die Biester saßen verdammt fest.

Mein Freund und Helfer "Genosse Tacker":

Nachdem alle Klammern entfernt waren, habe ich den Schaumstoff auf der Vorderseite des Brettes nochmal gerade gezogen, erneut festgetackert und den Überschuss mit einer Schere abgeschitten.

Dann habe ich mir das zurechtgeschnittene Wachstuch bereit gelegt: 
 

Ich habe hier nur die Hälfte des Wachstuches gebraucht, also 1,40 x 1 m. Das war völlig ausreichend. Dies wurde auch vom Katzen-TÜV nochmal genauestens überprüft:

An einer kurzen Seite habe ich begonnen, aber man kann auch an einer Längsseite beginnen.

Das Wachstuch habe ich einmal nach Innen umgeschlagen und dann mit dem Tacker von der Mitte jeweils nach Außen gearbeitet:
 
 So kann man eventuell noch korrigieren. 

Ich habe hier an einer kurzen Seite begonnen, aber man kann natürlich auch zuerst an einer Längsseite beginnen.

Nachdem die beiden kurzen Seiten festgetackert waren, habe ich mich an die Längsseiten gemacht:
 
Hierbei habe ich auch wieder das Wachstuch nach Innen umgeschlagen und von der Mitte nach Außen gearbeitet.

Das sieht dich schonmal ganz gut aus:

 So wollte ich die Ecken natürlich nicht lassen:

Also nochmal schön sauber getackert:
 

So kann es sich doch sehen lassen, oder?

Ich bin natürlich kein Profi und man hätte es an den Ecken vielleicht auch anders machen können, aber es erfüllt seinen Zweck und alles passt.

Ich bin mit dem Ergebnis jedenfalls sehr zufrieden:
 
 Auch meine Freundin ist sehr begeistert und Dankbar dafür. 

Und Schlumpfi? Dem gefällt es auch super und er fühlt sich auch ohne Decke wohl darin.

Das übrige Wachstuch lässt sich noch super als Tischdecke benutzen, es sei denn, mir fällt noch etwas anderes kreatives damit ein.

Mir hat es jedenfalls riesigen Spaß gemacht. Jetzt steht nur noch die Frage im Raum, was Tacker ich als nächstes?

Bis bald meine Lieben,

eure Kathleen

Kommentare :

  1. Als Ex-Werklehrerin kann ich nur die beste Note dafür schreiben! Toll gemacht und super nett überhaupt, das Teil in so einem guten Zustand zurück zu geben.
    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank liebste Lotti. Das ehrt mich wirklich sehr.

      Meine Freundin hätte zwar den Boden auch selber neu bezogen, aber mich hat es einfach in den Fingern gejuckt. Somit war es also für mich klar und außerdem hat es wirklich riesigen Spaß gemacht. Mein Tacker hat sich auch sehr gefreut, nach langer Zeit mal wieder im Einsatz gewesen zu sein.

      Sei ganz lieb gegrüßt.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen