Dienstag, 15. September 2015

In den Untiefen einer Handtasche

Wer von den Damen kennt das nicht, da sucht man was in seiner Handtasche und findet es ewig nicht.

Entweder liegt es daran, das die Handtasche einfach zu viele Fächer hat, in denen wir Frauen auch gerne viel drin verstauen (meistens wirklich in jedem Fach etwas), oder aber die Handtasche ist schon eine Art Shoppingbag, womit man auch bestens für den ungeplanten Einkauf unterwegs gewappnet ist.

In meinem Fall ist es derzeit letzteres Modell:
 
 Vorteil: Praktisch, schön groß und man braucht alles nur reinschmeißen.
Nachteil: Wo ist bloß dieses verdammte.....?

 Und auch WAS so manche Dame alles in ihrer Handtasche, wohlgemerkt HANDtasche, mit sich herum schleppt, ist manchmal ganz schön Kurios. 

Ich habe mal einen Bericht gesehn, da trug eine junge Frau sogar eine Decke mit sich herum, falls es kalt werden könnte. Eine Weitere hatte einmal komplette Wechselkleidung samt Schuhen dabei. So viel trage ich nun nicht mit mir herum, aber ich muss gestehn, das auch meine Handtasche oft ganz schön schwer ist.

Und da ich nun das Thema angeschnitten hab, muss ich natürlich auch ein Beispiel bringen. Somit gewähre ich euch einen Blick in mein heiligstes.

Das trage ich aktuell alles mit mir herum:
 
Wie soll man in dem Chaos auch schnell das Gesuchte finden?

Portemonnaie (schreibt man das so?) und Handy:
 Die Geldbörse braucht man fast täglich, ganz klar, und das Handy ist bei mir das am häufigsten gesuchte Teil, weil es immer ganz unten in der Tasche liegt, wirklich immer. (Ich glaub das rutscht mit Absicht so weit runter.)

Ein Taschenkalender für meine Termine und ab und zu liegt auch mal ein Notizblock mit drin. Einen Kuli hab ich auch fast immer dabei:

Taschentücher dürfen in keiner Handtasche fehlen, Pflaster für kleinere und größere Wehwehchen oder wenn man sich mal eine Blase am Fuß gerieben hat (blöde Schuhe), eine Schere zum Pflaster zurechtschneiden, ein Ersatzkuli, ein Hustenbonbon (hab ich auch nur manchmal einstecken, ein Nasenspray für den Kurzen (ist auch kein Dauergast in meiner Handtasche) und ein Zettelchen (mit dem Termnin der nächsten Kindersachenbörse):

Deos und ein Parfüm (ich weiß das ein Deo auch gereicht hätte):

Und des Öfteren findet man auch so ein Täschchen in meiner Handtasche, sofern es denn mit rein passt:
 

 Eine meiner heißgeliebten Buchtaschen samt Inhalt:

Außerdem trage ich sonst auch noch eine Trinkflasche mit mir herum, je nachdem, wie lange ich unterwegs bin und wo es hingeht.

Zu meiner besten Freundin zum Beispiel, nehme ich zwar keine Trinkflasche, dafür aber für Schlumpfi eine Ersatzwindel, seine Flasche und Feuchttücher mit. Ein Lätzchen, ein Spucktuch (Mullwindel) zum Sabber abwischen und etwas Spielzeug müssen dann ebanfalls noch in meine Tasche mit rein.

Ihr seht bzw. lest also, das es bei mir ohne große Handtsche garnicht geht.

Wobei mir aber Handtaschen mit mehr Fächern besser gefallen und lieber sind, da ich meinen Krempel darin besser organisiert kriege und dann, meistens jedenfalls, genau weiß, wo ich was suchen muss.

Und nun seid ihr gefragt, was tragt ihr so mit euch herum und welche Handtaschenart bevorzugt ihr?

Ganz liebe Grüße und bis bald,

eure Kathleen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen