Dienstag, 18. März 2014

Flechtschapel selbstgemacht - Bastelanleitung

Hallo meine Lieben. 

Dieses ist nun schon mein 100. Post. Wooow. Vielen Dank für eure Treue. Aus diesem Anlass gibt es heute mal wieder eine kleine Anleitung.

Am Donnerstag letzte Woche hab ich mal was neues gemacht. 


Man nennt so etwas Flechtschapel. Das ist eine Mittlalterliche Kopfbedeckung.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt warum ich das gemacht habe. Nun das will ich euch gerne erklären.

Meine Mutter sammelt Porzellanpuppen und zur Zeit tragen diese mittelalterliche Kleidung. Nun hat sie bei einem Online-Auktionshaus einen Kopfschmuck entdeckt (Klick hier) und fand den ganz toll. Ob ich denn sowas machen könnte, hat sie gefragt. Aber klar doch, zumindest versuch ich es.

Und wie ihr seht hat es ja bestens geklappt. Es ist auch ganz einfach zu machen.

Zuerst habe ich mir mal den Kopfumfang messen lassen, um zu wissen wie lang der Teil mit den Perlen sein muss. Hier waren es 45 cm.

Dann habe ich mir einen Strang Baumwollkordel genommen und ein Tütchen Holzperlen mit 6 mm durchmesser (Größe und Farbe könnt ihr ganz nach Belieben variieren):

 Die 6 m lange Kordel habe ich dann in 3 gleich lange Stränge zu je 2 m geschnitten. Dann hab ich die drei Stränge in der Mitte gefaltet und mir etwas mehr als 23 cm (habe einfach grob die Hälfte von 46 cm genommen) abgemessen. Dort habe ich dann einen lockeren Knoten gemacht. Mit einer Sicherheitsandel habe ich den Knoten dann an einem Kissen befestigt. 

In dem Tütchen befanden sich 125 Perlen. Ich habe auf jeden Strang 40 Perlen aufgefädelt und das Ende jeweils locker Verknotet, das mir 1. die Perlen nicht runter rutschen und ich 2. die Knoten nachher wieder gut aufbekomme. Und dann habe ich einfach mit Flechten begonnen. Man fädelt dann immer eine Perle mit auf. Wie das im Detail aussehen muss, seht ihr unten auf den Bildern. Am Anfang ist es etwas kniffelig aber wenn man den Dreh einmal raus hat ist es echt einfach und geht schnell. Nachdem ich den Teil mit den Perlen fertig hatte, habe ich gemessen und es waren ganz genau 45 cm. Also genau die Länge die ich brauchte. Die restliche Kordel habe ich dann ganz normal weiter geflochten und eine größere Perle aufgefädelt und dann wieder einen Knoten gemacht damit die Perle nicht runter rutscht. Den Knoten an der anderen Seite habe ich dann auch wieder gelöst und auch hier weiter geflochten und eine Perle aufgefädelt und verknotet.

Hier im Detail wie die Enden ausehen:

 Und so sieht das ganze dann fertig aus:

Mit einem Knoten wird das ganze geschlossen. Da ich gerade keine Porzellanpuppe zur Hand hatte, musste Schlumpfis Schmusekissen mal kurz herhalten:
 

Ich finde das Ergebnis ganz toll:

Man kann sowas auch als Armband oder Kette gut tragen, in entsprechender Länge natürlich. Ich denke mir, auch mit Scoubidoubändern und bunten Perlen ist es für Mädchen ganz toll.

Im Original kostet so ein Flechtschapel zwischen 9,- und 11,- € und den Versand von knappen 3,- € muss man ja noch mit dazu rechnen. Für meine Version habe ich lediglich um die 5,- € an Materialkosten gehabt. Es rechnet sich also.

Ich hoffe ich habe es euch verständlich erklärt und wünsch euch viel Spaß beim nachmachen.

Ganz liebe Grüße und bis bald,

eure Kathleen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen