Donnerstag, 20. März 2014

Gift Bag mit dem Gift Bag Punch Board - Bastelanleitung

Hallöchen meine Lieben.

Gestern Abend habe ich nun endlich auch mal das Gift Bag Punch Board von We R Memory Keepers getestet.
Ursprünglich wollte ich es mir ja nicht zulegen, da man damit nur Tüten mit einer Tiefe von 5,1 cm (nicht variierbar) und nur 3 verschiedenen Breiten (6,7 cm, 7,9 cm und 9,2 cm) herstellen kann. Da ich aber nach einer Recherche im Netz Videos gefunden habe, wie man damit noch größere Tüten hinbekommt, wollte ich es dann doch unbedingt haben. Eine Bloggerfreundin merkte bei ihrem Test auch an, das man wohl 30,5 x 30,5 cm Papiere verarbeiten kann, dazu aber nichts in der Anleitung findet. Dieser Hinweis spornte mich dann erst recht zu der Recherche an und natürlich habe ich meinen Test gleich mit einem 30,5 x 30,5 cm Bogen gemach.
Die Videos mit den größeren Tüten möchte ich euch nicht vorenthalten und werde sie deshalb im Anschluß hier mit einfügen.

 Aber zunächst erstmal zum Test.

Wie auch schon bei den anderen Punch Boards, ist wieder ein Falzbein und eine Anleitung in Deutsch  dabei:
Auch hier lässt sich das Falzbeim im Board selber verstauen
 Diesen Papierbogen hat mein Schatz ausgesucht:

Los geht es erstmal mit Stanzen und Falzen:

Da das Board ja nicht so groß ist, das man den ganzen Bogen Falzen kann, geht das nur bis etwas über die Hälfte.

Ich habe dann einfach den Bogen entsprechend geschoben, mir die Falznut gesucht und weitergefalzt:

Oben habe ich dann noch einen Rand gefalzt, der nach Innen geknickt wird, damit das Band später nicht ausreißt:

So sah mein Bogen dann fertig aus:

Dann werden alle Falzlinien geknickt und bei der Klebelasche der Überstand unten Abgeschnitten:

Der Rand wird  noch entsprechend gelocht. Ihr macht das natürlich ganz ordentlich und nicht so stümperhaft wie ich. War ja auch mein erster Versuch, da muss ich nochmal Üben.

Dann wird die Tüte zusammengeklebt (Ist bei mir leider auch etwas schief geworden, aber wie schon gesagt, ich muss da noch üben):

So werden die Laschen geklebt:
 

Ich habe die letzte Lasche zusätzlich noch mit Klebeband  fixiert:

Jetzt wird nur noch ein Band durch die Löcher gezogen, innen verknotet und fertig ist die Tüte:




Was ihr noch wissen solltet: Das Papier was ihr verwendet sollte nicht zu dünn sein. Mein Testpapier war definitiv zu dünn und ist beim Falzen an einer kleinen Stelle fast gerissen. Wobei die fertige Tüte trotzdem recht stabil ist. Am Besten eignet sich aber festeres bzw. dickeres Papier oder Tonkarton.
 
Und hier seht ihr nochmal genau wie das geht:

Wie versprochen kommen nun auch noch die anderen Videos, wo ihr seht wie man noch größere und breiete Taschen herstellen kann.

Zuerst mal der Link zu dem Video, wo man sieht wie man 30,5 x 30,5 cm Papiere verarbeiten kann, denn leider kann ich das Video selber hier nicht hochladen.
Also bitte hier Klicken -->https://www.youtube.com/watch?v=doouajLu1C8

Nun folgen die Videos, wie man größere Taschen anfertigt:

 Da bin ich doch tatsächlich gerade beim Hochladen noch auf ein weiteres Video gestoßen, was natürlich hier auch noch mit rein musste:

Das war nun mein Bericht zum Gift Bag Punch Board. Vielleicht habt ihr auch erst jetzt so richtig lust darauf bekommen.

Ganz liebe Grüße und bis bald,

eure Kathleen

Kommentare :

  1. Moin Kathleen,
    danke für diesen wunderbaren Post. Was kostet denn dieses Board? Habe es bei uns im Bastelshop für 19,95 € gesehen. Ist das akzeptabel, oder zu teuer?
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne Heidi. Ich habe in der Nacht schon im Kopf an einer Box getüftelt, die ich damit herstellen möchte. Mal kucken ob das so klappt, wie ich es mir denke. Also der Preis für das Bord ist Ok. Ich habe auch so ca. 19,- € dafür gezahlt. Habe es im Netz auch schon für knappe 24,- € gesehn. Wenn du es noch günstiger wo bestellen würdest, müsstest du ja den Versand noch drauf Zahlen und dann kommst du auch teurer. Also völlig OK. Da bin ich ja gespannt ob du so ein Board demnächst dein eigen nennst.

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  2. wow, dass finde ich echt klasse, dass du das so schön beschrieben hast. ganz ganz lieben Dank dafür. Liebe Grüße, Assunta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sehr gerne liebe Assunta. Danke für das Kompliment. Ich geb mir immer Mühe das es ein bisschen lesenswert ist.

      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen