Mittwoch, 18. März 2015

Sightseeing

Heute war ich mit meiner Mama und den Kids in Dresden.

Der Große hatte früh um 8 Uhr einen Arzttermin dort.

Für uns hieß das schon um 5 Uhr aufstehen, weil meine Mama uns um 6 Uhr abgeholt hat.
Sie hatte sich den Tag extra frei genommen, damit ich nicht alleine mit den Jungs mit dem Zug fahren muss. Ja, so ist sie meine Mama, und dafür liebe ich sie.

Dazu müsst ihr auch wissen, das es von uns bis nach Dresden gute 1 1/2 Stunden Fahrt mit dem Auto sind, wenn man gut durchkommt. Man muss ja immer einrechnen, das noch was dazwischen kommen kann und es dann länger dauert.

Überpünktlich war sie da und die Reise konnte, mit ausreichend Proviant im Gepäck, losgehen. 


Da wir gut durchkamen, erreichten wir unser Ziel auch wie geplant und es waren sogar noch über 20 Minuten, bis die Sprechzeit beim Arzt begann.

Nachdem alle Untersuchungen bei Lukas abgeschlossen waren, konnten wir nach knappen 3 Stunden das Ärztehaus endlich wieder verlassen.

Wo wir schonmal in Dresden waren, beschlossen wir uns noch einiges anzusehen.

Unser erstes Ziel war:
 

Oben angekommen, haben wir als erstes den wunderschönen Panoramablick genossen:

Das Wetter war super und in der Sonne war es schön warm:
 

Wenn man wollte, konnte man auch Souveniers erwerben:

Auch eine kleine Ausstellung gab es zu Besichtigen. Hier mal ein kleiner Einblick:

Dann ging es wieder abwärts:

Und so schaut sie aus, die Schwebebahn:

Unsere Fahrt ging dann weiter nach Schloss Pillnitz.

Impressionen aus dem Schlosspark:
 
 

Im Schlosspark selber, sind viele kleine Areale angelegt und in einem Davon war dieses schöne Stück ausgestellt:
 

Die

Noch ein paar Meter weiter, und da lag es vor uns, Schloss Pillnitz:
 

Da das Wetter so schön war, und wir ja auch den Kinderwagen mitahtten, haben wir nicht an einer Schlossfürung teilgenommen, sondern uns draußen weiter umgeschaut.

Dabei gab es in der Ladenpassage tolle Sachen zu entdecken.
 
 Ist das nicht eine tolle Idee?
 

Vorbei an der Orangerie,
 

steuerten wir auf die Pillnitzer Kamelie zu.

Über die Kamelie berichte ich euch im nächsten Post ausfühlicher, sonst sprengt es hier den Rahmen.

Da uns so langsam die Füße weh taten, ging es in Richtung Ausgang weiter.

Auch dabei gab es noch einiges zu sehen:

 Aus welchem Jahrhundert diese Statue wohl stammt?

Ein bisschen erschöpft aber glücklich fuhren wir nach Hause. Es war ein super toller Tag.

Wenn auch ihr euch das alles, und noch viel mehr, mal live und in Farbe anschauen wollt, dann nur zu. Es gibt so viel zu entdecken.

Nun habt ihr es geschafft, denn mein Reisebericht endet hier.

Seid ganz lieb gegrüßt,

eure Kathleen

Kommentare :

  1. Ein super interessanter Bummel-Bericht durch ein fremde Stadt, der Lust macht, sich mal selbst alles anzusehen. Und total lieb von Deiner Mami, sich so zu engagieren und Dir zu helfen. Hoffentlich kommen nur gute Ergebnisse bei dem Großen raus - ich drücke beide Daumen!
    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Lotti.

      Ja ich bin sehr Froh das meine Mama mich oft unterstützt bei sowas.

      Das Testergebnis hab ich inzwischen und das Ergebnis ist gut ausgefallen. Alles in Ordnung.

      Daumendrücken hat also geholfen.

      Ganz liebe Grüße

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen