Freitag, 24. Juli 2015

Jubel, Trubel, Heiterkeit

Ab heute geht es wieder los. Ganze 6 Tage Jubel, Trubel, Heiterkeit.

Es startete bei uns der 287.

Eröffnet wird er immer am 1. Tag, um 14 Uhr, durch ein paar Böllerschüsse.

Dieses alljährliche Ereignis findet in unserem Nachbarort statt, bzw. gehören wir ja seit ein paar Jahren mit dieser Stadt zusammen. 

Das "Schissn" zieht immerwieder Besucher aus allen möglichen Städten und Ländern an. Ob Berlin, Leipzig, Chemnitz oder München - Tschechien, Polen oder die Schweiz, viele sind in diesen Tagen hier vertreten.

Weil es für uns doch sehr nahegelegen ist, laufen wir immer ganz gemütlich die Strecke (ca. 30 min) bis zum Festplatz.

Heute sind wir erst gegen 18 Uhr dort gewesen.

Als erstes stand Karussellfahren auf dem Plan:
 

Es war Schlumpfis erstes Mal, denn voriges Jahr war er mir noch zu klein dafür.

Wie man sieht, hat es ihm viel Spaß gemacht:
 


Dann schlenderten wir ein wenig weiter, durch das bunte Treiben.

Schon bald wurde das nächste Karussell unsicher gemacht, doch erstmal musste noch ein bisschen rumgeblödelt werden:
 
Ohne Blödeln geht bei uns nämlich nix.

Und dann ging sie bald los, die wilde Fahrt:

Ich hab es mir natürlich nicht nehmen lassen und für euch ein paar Impressionen eingefangen.

Die Altweibermühle, das Riesenrad:

Ein paar Fahrgeschäfte:

Die Teppichrutsche ist schon zum Pflichtprogramm für mich und den Großen geworden:

An jeder Ecke lauern süße, herzhafte und leckere Verlockungen:

Zum Essen gab es für mich und Lukas, wie jedes Jahr
mit Sauerrahm, Käse, Schinken und Ananas.

 Das muss dann einfach sein und ist sooooooooowas von lecker. Mjam.

Für Luis gab es eine frische, warme Waffel mit Puderzucker und für unseren Papa eine Bratwurst mit Brötchen.

 Neben den Losbuden und dem Entenangeln, gehört auch das Kugelstechen zu den Lieblingsbuden von Lukas:
 
 Die Punkte werden natürlich gesammelt und erst am letzten Tag eingelöst. Je mehr, umso besser, hihi.

Diese tolle Achterbahn werde ich mir auf jeden Fall noch gönnen:
 
Ob Lukas sich traut mitzufahren, wird sich noch herausstellen.

In der Regel sind wir immer an 4 Tagen auf dem Rummel, es können aber auch mal mehr oder weniger sein. Das ist vorallem auch Wetterabhängig.

Auf dem Weg nach Hause, runter vom Festplatz, kamen wir noch an einem Wagen vorbei, wo volle Tüten mit Milka-Schoki und Anderem für nur 10,- € angeboten wurden.

Logisch das wir da nicht dran vorbei gehen konnten, oder?
 

Sooo viele Leckerein (an die Kalorien mag ich garnicht denken):

Natürlich durfte auch heimwärts das Blödeln nicht fehlen:
















Glücklich und zufrieden kamen wir zu Hause an.

Für die Jungs hieß es dann gleich Waschen, umziehen und ins Bett und für meinen Schatz und mich, den Abend ruhig ausklingen zu lassen.

Morgen werden wir noch einmal gemeinsam den Rummel besuchen und am Sonntag einen ruhigen Familientag zu Hause einlegen. Am Montag geht es nämlich für Luis und mich erstmal ein paar Tage ins Krankenhaus.

Keine Bange, es ist nix schlimmes, nur soll der Kurze mal richtig durchgecheckt werden. Das wurde mir von der Kinderärztin angeraten und ich als Mami halte das für sinnvoll. So kann man verschiedenes ausschließen oder vielleicht auch feststellen. Das werden wir dann sehn. 

Zwar fällt das genau in die Urlaubswoche von meinem Schatz, aber es muss ja schließlich jemand zu Hause sein, der auf Lukas aufpasst.

Das bedeutet also, das meine großen Männer ganz auf sich allein gestellt sind. Aber das kriegen sie hin, da bin ich mir sicher.

Wann sie dann nochmal auf den Rummel gehen, wenn überhaupt, müssen sie selber entscheiden und auch meine Mama will ja mal an einem Tag mit dem Großen alleine gehen.

Ich schätze das wird sie dann am Dienstag machen, denn da ist Familentag. Das heißt, an vielen Fahrgeschäften und den Buden ist es dann günstiger.

Auch möchte meine Freundin morgen Abend gerne mit mir alleine nochmal hoch gehn. Denn letztes Jahr fiel unser Mädelsabend auf dem Rummel leider Buchstäblich ins Wasser. Mal schauen ob Petrus diesmal gnädig mit uns ist.

Hier erhaltet ihr nochmal einen Einblick mit Bildern und Infos zum Jacobimarkt:
http://jacobimarkt.de/

So, nun aber genug für heute.

Bis bald meine Lieben,

eure Kathleen

Kommentare :

  1. Liebe Kathleen,
    es ist eine Freude zu sehen, wie nett der Große mit seinem Bruder auf dem Karussell umgeht. Ich drücke euch beiden die Daumen, dass bei dem Durchchecken nichts Schlimmes herauskommt und nur Hilfen gegeben werden können, wie man ihn mobilisiert ... Ich denke an euch!
    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das war auch wirklich toll anzusehen. Der Große war immer drauf bedacht das der Kleine auch Angegurtet ist und nicht rausafallen kann.

      Danke dir fürs Daumendrrücken. Ich bin auch gespannt ob, und wenn ja, was rauskommt.

      Ich melde mich zwischendurch bei dir und halte dich auf dem laufenden.

      Liebe Grüße zurück meine Gute.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen