Donnerstag, 11. September 2014

Auftragsarbeit: Tassen und Gläser mit Logo - Bastelanleitung

Wiedereinmal fand bei Liveradio16 ein Event statt und wieder war ich für einen Teil der Preise zuständig. Ich bin ja im Promotionteam die einzig Kreative in der Truppe. Klar also, das das mein Part war.

Es wurde vorher überlegt was wir diesmal als Preise vergeben wollen. Ich schlug vor, das wir doch so eine Art Frühstücksset, bestehend aus Tasse und Teller, mit einem Logo versehen könnten. Die Idee kam gut an. Am Ende wurde jedoch entschieden, je eine Tasse und ein Glas zu gestalten.

Nachdem ich alle benötigten Materialien (Folie, Tassen und Gläser) erhalten hatte, konnte es gestern dann auch schon los gehen.

Benutzt habe ich 2 Packungen Keramik-Dekorfolie von Avery Zweckform für Inkjet-Drucker:

In einer Packug sind 2 bedruckbare Folien, 2 Transferfolien, 2 Bögen Backpapier und eine Anleitung:

Und so wird es gemacht:

1. gewünschtes Motiv auf die Folie drucken:

2. Zuschneiden:

 Man sollte hier auf jeden Fall eine sehr scharfe Schere benutzen, da die Folie beim Schneiden leicht ausfranst.
 Dank des rückseitig aufgedruckten Rasters, macht sich das Zuschneiden sehr gut. Allerdings wäre es hier sinnvoller gewesen, das Raster in schwarz aufzudrucken. Gelb erkennt man nicht wirklich sehr gut, vorallem wenn man Abends und nicht bei Tageslicht arbeitet.

 Das Motiv hatte genau die Höhe, die auch ein Rasterabstand hat, also sehr optimal:

3. Aufbügeln

Die augeschnittenen Motive werden dann vom Trägerpapier abgezogen und auf die Transferfolie aufgebracht. Da sie nicht selbstkelbend sind, sondern lediglich auf der glatten Oberfläche haften, lässt sich problemlos die Position korrigieren.

Dann wird ein Bogen Backpapier auf die Folie gelegt und mit einem Bügeleisen (160°, Baumwolle) darüber gebügelt. 
 Laut Anleitung soll man das Bügeleisen nicht hin und her bewegen, sondern ca. 1 - 2 Sekunden auf einer Stelle bleiben. Bei mir wurde das Backpapier aber ganz schnell leicht bräunlich, sodass ich das Bügeleisen doch hin und her bewegte. Denn auch das Logo nahm eine zarte Bräunung an, und das sollte es ja eigentlich nicht. Also ist dieser Punkt schonmal Blödsinn in der Anleitung.

4. Zuschneiden

Nachdem die Folien abgekühlt sind, werden die Motive wieder zugeschintten. Dabei soll man einen Rand von je 1 mm lassen.
Da meine Motive aber an den Rändern etwas fransig waren, habe ich keinen Rand gelassen und so die Ränder korrigieren können.

  Zum Zuschneiden habe ich einen Hebelschneider benutzt.

5. Motiv aufbringen

Nun wird das Motiv kurz ins handwarme Wasserbad gelegt,
 bis sich die Folie vom Trägerpapier aböst:

Dann wird das Motiv auf das Gewünschte Objekt geschoben und positioniert:
 Mit einem Tuch soll man eigentlich die Luftblasen ausstreichen, aber leider verwischt dann die Tinte dabei. Ich habe einfach mit nassen Fingern die Bläschen ausgestrichen. Das machte sich auch viel besser, zumal man das Motiv dabei auch gut festhalten muss, sonst verrutscht es auf dem Objekt.

Bei jeweils 12 Tassen und 12 Gläsern dauerte es entsprechend lange, bis ich alle mit Logos versehen hatte. Ich glaube es war schon früh halb zwei, als ich endlich fertig damit war.

 6. Trocknen

Nun müssen die Objekte 10 Stunden gut durchtrocknen.

7. Backen

 Wenn alles gut durchgetrocknet ist, kommen die Sachen bei 150 ° für 25 - 30 min. in den Ofen. Auch hierbei muss man aufpassen, das sich keine bräunlichen Verfärbungen bilden. Also lieber zum Ende der Zeit vor dem Ofen Hocken und gut beobachten.
 Boaaaaah, ich hatte so Angst das eines der Gläser platzen könnte, aber es ist alles gut gegangen.

 Tadaaaaaaaaaa, sie sind fertig:
 Leider lösten sich, trotz größter Sorgfalt, bei zwei Tassen doch die Ecken der Logos. Die konnte ich dann problemlos wieder abziehen. Bei einer anderen Tasse hatte sich auch eine Blase gebildet, aber die konnte ich, im noch warmen Zustand, leicht wieder wegstreichen.

Bei den Gläsern ging alles glatt:

Ich habe jeweils 3 Bögen der Folien verbraucht und somit noch eine bedruckbare und eine Trasferfolie übrig. Ich bin gespannt wie mein 2. Versuch mit den Folien verläuft.

Ich hoffe das den Gewinnern die Tassen und Gläser gefallen und meine Arbeit nicht ganz umsonst war. Natürlrich hätten die Logos auf transparenter Folie besser gewirkt, aber leidr gibt es die nur in weiß.

Das wars wieder von mir. 
Bis morgen meine Lieben, 

eure Kathleen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen