Donnerstag, 10. Dezember 2015

Rotes Band aus Soldarität

Im November startete auf Vox eine neue Serie
 

Ich hatte schon öfter die Vorschau gesehn und fand sie sehr interessant. Also schaltete ich auch zur ersten Folge ein. Mein Großer wollte gerne mit schauen und so haben wir uns zusammen die erste Folge angesehn. Die zweite Folge hab ich dann für den Großen aufgenommen, weil er ins Bett musste. 

Wir finden sie toll und haben uns schon jeden Montag darauf gefreut. Jetzt ist leider erstmal eine laaaaaange Pause.

Club der roten Bänder ist eine deutsche Dramedy-Fernsehserie, die seit dem 9. November 2015 von VOX ausgestrahlt wird. Die Reihe stellt den Alltag mehrerer Jugendlicher in einem Krankenhaus dar. Sie ist eine Adaption der katalanischen Serie Polseres vermelles, die auf den wahren Erlebnissen des Theater- und Drehbuchautors Albert Espinosa basiert.

Die Serie erzählt von der Freundschaft, die zwischen den jugendlichen Patienten des fiktiven Krankenhauses Albertus-Klinikum entsteht. Hauptsächlich dreht es sich um die Gruppe aus Leo, Jonas, Hugo, Emma, Alex und Toni, die sich zum Club der roten Bänder zusammenschließen. All diese Teenager verbringen gemeinsam ihre Zeit auf der Kinder- und Jugendstation des Albertus-Klinikums. Gemeinsam kämpfen sie gegen ihre Krankheiten und meistern zusammen die Probleme des Erwachsenwerdens.
Quelle: Wikipedia

In einer Facebook-Büchergruppe wurde darauf aufmerksam gemacht, das man sich die roten Bänder auch nach Hause holen kann, um Solidarität zu zeigen. Man bekommt sie kostenlos zugeschickt, sollte aber dafür den Betrag, den die Bänder einem Wert sind, an eine von drei angegebenen karitativen Einrichtung spenden.

Das habe ich getan und heute, nach mehreren Wochen Wartezeit, waren sie endlich da:

Mein Großer hat sich auch riesig gefreut, denn er hatte mich schon öfter nach den Bändern gefragt. Es sind 6 Stück, somit bekommt jeder 3.

Natürlich wollte er gleich eines um machen:

Da die Bänder einen Verschluss haben, den man nicht mehr aufbekommt (im Sportunterricht müsste der Große es abmachen), habe ich mir etwas einfallen lassen.

Ich habe einfach mit der Kam Snap Zange Kunststoffdruckknöpfe dran gemacht:
 
Das Kurze dient nun als Anhänger für die Schultasche.

Jetzt kann der Große sein rotes Arm-Band ohne Probleme auch wieder ab machen:
 

Auch ich werde meine Bänder an meinen Taschen tragen und so meine Solidarität zeigen.

Kennt auch ihr die Serie? Wie findet ihr sie?

Jetzt müssen wir bis zum Herbst nächstes Jahr warten, bis die 2. Staffel kommt. Das ist zwar blöd, aber wir schaffen das.

Bis bald meine Lieben und solidarische Grüße,

eure Kathleen

Kommentare :

  1. Über diese Serie habe ich jetzt erst was mitbekommen, aber ich finde sie absolut wunderbar, denn sie ist sehr echt und authentisch! Diese andere Welt in Kliniken wird ganz sensibel und wahr dargestellt und ich hoffe, viele Erwachsene und Jugendliche schauen sie sich an. Wird ja sicher mal wiederholt. Guter Tipp von Dir, liebe Kathleen!
    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde sie auch wunderbar. Sie zeigt vorallem auch mal die Schattenseiten, über die ja nicht so häufig gesprochen wird. Ich habe neulich einen Bericht gesehn, wo betroffene Patienten die Serie sahen und sie gibt ihnen viel Mut und auch Hoffnung.

      Ob sie nochmal widerholt wird weiß ich nicht. Die Fortsetzung kommt wie geschrieben leider erst im herbst. Die 1. Staffel gibt es aber, soweit ich weiß bereits auf DVD.

      Danke für deine lieben Worte und ganz herzliche Grüße und einen schönen 4. Advent.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Post. Ich werde dir ggf. gerne so schnell wie möglich Antworten. Ich freue mich sehr über ein paar nette Worte von dir.

Ganz liebe Grüße

Kathleen